Spitzenkleid

Nachdem ich Ende des letzten Jahres mir für Weihnachten schöne und praktische (aber leider vor allem praktische) Kleider genäht habe, hatte ich dann Lust auf was ausgefallenes. (Ehrlich gesagt hatte ich da schon Bock auf Glitzer und Co …) Also wurde kurzerhand blauer Spitzenstoff und roter Paillettenstoff gekauft. Außerdem gabs durch die neue Fashion Style zu viel Inspiration in diese Richtung.

Der Paillettenstoff wartet noch auf seine Verarbeitung. In Sachen Spitze kam mir schneller eine gute Idee. Oder besser gesagt hatte ich da jede Menge Ideen gesammelt, bin aber zur Sicherheit bei einem Schnitt geblieben, der einfach super passt. Also hieß es ziemlich schnell Kreuzkleid aus Spitze. Was soll ich machen; passt halt so gut und ist vom Schnitt einfach toll und lässt sich gut nähen.

Da ich das mit dem Bündchenkreuz nicht so passend für Spitze fand, habe ich es einfach weggelassen und den Ausschnitt etwas geändert. Im Prinzip kamen an die vorderen Oberteile nach unten 1,5 cm und zur Mitte hin 2 cm dazu. Den Ausschnitt habe ich dann als verstürzten Ausschnitt genäht. Das hat Ina von Pattydoo hier sehr toll erklärt.

Spitzenkleid4
Dafür dass ich vorher noch nie Spitzenstoff verarbeitet habe, ist es ganz gut geworden. Leider haben sich Spitze und Jersey teilweise nicht so gut zusammen nähen lassen. Da ist das Kleid doch an einigen Stellen verzogen. So wurde das Hintere Oberteil irgendwie schief und der Ausschnitt ist auch nicht perfekt. Selbst auftrennen und noch mal nähen hat die Sache nicht besser gemacht. Es ist aber noch OK und so genau wie ich wird sich das Kleid sicher nie jemand ansehen.

Spitzenkleid5
Spitzenkleid3
Die Ärmelnähte habe ich per Hand genäht. Das geht sogar relativ schnell und sieht ganz gut aus. Für den Saum hatte ich mir das auch vorgenommen,kam aber anders. Ich wollte ursprünglich die Spitze länger haben als das Jerseykleid, das sah aber doof aus. Also habe ich das dann doch umgeschlagen und ganz normal mit Zickzack gesäumt, wie ich es halt immer mache. Sieht für mein Empfinden ordentlicher aus, nur fällt das Kleid weniger schön. Man kann halt nicht alles haben …

Spitzenkleid1

Das Keyhole vom Originalschnitt habe ich dann auch mal in veränderter Form versucht. Ich habe es wegen dem verstürztem Ausschnitt etwas nach unten versetzt. Ist mir relativ gut gelungen und lässt das Kleid von hinten nicht so langweilig wirken. Das Foto ist leider etwas unscharf. Man sieht aber auch so sehr schön, dass es getragen nicht mehr rund ist. 🙂 Da habe ich nicht dran gedacht, dass der Stoff ja querelastisch ist und sich auch in dieser Richtung dehnen wird. Wie heißt es so schön: Aus Fehlern lernt man.

Spitzenkleid6

Spitzenkleid2
Falls jemand ein ähnliches Projekt in Planung hat habe ich einen Tipp: Den Spitzenstoff würde ich beim nächsten mal mit ca. 2 cm Nahtzugabe zuschneiden. An manchen Stellen ist er doch recht „dünn“ und da ist es echt schwer den beim Nähen richtig zu fassen. Der Jersey war eher unfreiwillig heller als die Spitze, sieht aber als Kleid so besser aus. Die Spitze kommt einfach besser rüber, daher würde ich da empfehlen, den Jersey einen Tick heller oder bei anderen Farben vielleicht auch dunkler zu wählen. Ein bisschen Unterschied ist da schöner.

Mir gefällt das Kleid wirklich sehr, trotz kleiner Mängel. Nur leider habe ich überhaupt keine Ahnung wann ich es mal anziehen könnte. :0  Da wird sich hoffentlich noch was ergeben. Das Jahr ist ja noch jung!

Meine anderen Kreuzkleider gibt es hier und hier als Shirt zu sehen.

Weil heute Donnerstag ist wandert das Ganze zu RUMS. Mal sehen, was noch so genäht wurde.

Schnitt: Kreuzkleid von Schnabelina
Änderungen: Anpassungen nach Anleitung, Ärmel verlängert, vordere Oberteile geändert (Mitte +2 cm, unten +1,5 cm), etwas gekürzt
Größe: 38 (nach Tabelle gewählt und passt)
Stoffe: Jersey (Baumwolle mit Elastan) und elastische Spitze (Spitze Marie von Buttinette in saphierblau)

4 Kommentare bei „Spitzenkleid“

  1. Ein sehr schönes Kleid! Bisher habe ich mein „edelstes“ Kleid nur aus Glitzerjersey genäht, weil ich mir das ziemlich frimelig vorstelle mit Spitze zu nähen. Ich denke, ich werde es zu gegebenem Anlass aber mal ausprobieren und deinen Tipp mit der größeren Nahtzugabe beherzigen 🙂

    Liebe Grüße,
    niekie

  2. Ein wunderschönes Kleid ist das geworden. Steht dir unglaublich gut und die kleinen benannten Mängel sieht kein Mensch. 🙂
    Du kannst zu Recht stolz darauf sein.
    LG Diana

  3. Ich sehe Dich gerade bei rums und wollte mal schauen, welches Kleid da so schön sitzt. Erst beim lesen des Posts habe ich kapiert, dass es ja mein Schnitt ist. Wirklich super geworden. Ich will mir auch unbedingt eine Version aus weniger dehnbaren (oder vielleicht sogar undehnbaren?!?!) Stoffen nähen. Deine Erfahrungen waren schon sehr hilfreich.

    Ein wirklich tolles Kleid.

    lg

    Rosi

    1. Vielen Dank! Dein Schnitt ist aber auch einfach super. Da kann man so viel draus machen und es sitzt einfach immer perfekt. Mit elastischer Spitze kann ich es wirklich weiterempfehlen. Ist nur etwas fummelig, wenn die NZ knapp ist.
      LG Nadine

Schreibe einen Kommentar