Garnschalen selber machen

Da ich zurzeit viel stricke, brauchte ich unbedingt eine Garnschale. Was denn sonst! Nur leider hatte ich so gar keine Ahnung welche Größe praktisch ist und wahllos ein paar Knäuel ausgemessen. Und sie in leere Gurkengläser gepackt. Muss ja testen, ob das dann auch wirklich passt und so. Dabei hatte ich dann die Idee, einfach meine Müslischalen zu nehmen und vielleicht noch ein paar Garnschalen selber zu machen. Mit so einer tollen Fadenführung ist das bestimmt schöner.

Zum Glück gibts im Tedi ein Haufen Bastelzeugs. Keine Ahnung, wo man sonst so schnell Modelliermasse und Acrylfarben mit Metalliceffekt findet.

Modelliermasse und Acrylfarbe

Für die passenden Formen habe ich einfach eine große Tasse, ein Gurkenglas und eine Müslischale mit Alufolie ausegleitet oder eingepackt. Die Einpack-Variante ist für später besser. Will man Formen ausfüllen, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Öffnung nicht schmaler als der Rest ist. Dann bekommt man die Garnschale nämlich nicht mehr raus. Mir ist das zum Glück eingefallen als ich noch mit der Alufolie beschäftigt war. Sonst könnte ich ein paar Fotos für »So nicht« liefern. 😉 Alufolie/Modelliermasse außen oder innen ist eine Frage der gewünschten Größe. Ich habe einfach ausprobiert, was denn nun passen könnte.

Dann hieß es Modelliermasse weich kneten. Klingt einfach, ist aber mega anstregend. Ich habe dafür ewig gebraucht und immer nur ein kleines bisschen genommen. Das Zeug ist ja sau fest. Zum ausrollen und Formen muss die Masse aber recht weich sein. Ausrollen geht dann mit einem Nudelholz oder wer hat, einer supertollen Musterwalze von Playdoh, die eigentlich für Knete gedacht ist. Sobald man die Masse in Form gebracht hat, muss noch die Garnführung mit Messer oder wasauchimmer geschnitten werden. Davon habe ich leider kein Foto gemacht. Das Trocknen hat ziemlich lange gedauert. Nach 1,5 Tagen habe ich die halbgetrocknete Garnschale von der Form gelöst. Dann konnte noch die andere Seite trocknen. Ich habe die Schalen aber auch in einen eher kühlen Raum gestellt, damit sie nicht zu schnell trocknet und Risse entstehen.

Garnschalen selbstgemacht

Nach dem Trocknen habe ich die Schalen lila angemalt oder eher betupft. Mit Minischwamm lässt sich die Farbe einfach besser auf größeren Flächen auftragen. Fertig waren meine Garnschalen. Da ich die Modelliermasse zum Teil zu dünn ausgerollte hatte, ist mir schon eine Schale kaputt gegangen, als ich die Alufolie abgelöst habe. Da war sie auch noch nicht richtig durchgetrocknet. Naja, beim nächsten Mal lieber mehr Modelliermasse benutzen und vorsichtiger sein. 😉 Für die 3 Schalen habe ich ca. 3/4 der 1 kg verbraucht.

Und so sieht es nun aus, wenn ich stricke!

Garnschale zum Stricken

verlinkt zu Creadienstag

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diesen Blog einverstanden. Mehr Infos findest du in der Datenschutzerklärung.