WintermantelSAL – Inspiration

Meinen Mantel für den kommenden Winter plane ich schon seit März. Aber sehr weit bin ich noch nicht gekommen, denn ich kann mich einfach nicht entscheiden. Das ist aber halt auch nicht so einfach. Ich will einen richtig schönen Mantel, in dem ich nicht friere. Leider soll er auch praktisch sein, was bei mir heißt, dass er fahrradtauglich sein muss. Gründsätzlich steht daher für mich schon der Schnitt fest. Es wird der Softshellmantel aus der Ottobre 2/2015. Ist eigentlich ein Sommermantel aus Technojersey oder auch Softshell. Den Schnitt hatte ich im letzten Winter schon mit ein paar Änderungen genäht und finde ihn echt toll (hier gehts zum Blogpost).

img_1204

Ein Futter ist im Schnitt nicht vorgesehen, daher fehlen auch die Belege und so. Das muss ich mir halt selber basteln, ist aber nicht das Problem. Sonst muss ich nichts anpassen und eine Variante ist ja schon genäht.

Der Kapuzenkragen ist fürs Fahrrad super praktisch, aber ich hätte so gerne einen supersüßen und irgendwie retromäßigen Bubikragen. Solche Mäntel finde ich total klasse. Fürs Fahrrad aber nicht so toll. Das ist mein Dilemma. Aktueller Stand heute: Bubikragen. Gestern wars noch die Kapuze. 🙁 Münze werfen? Oder einen ganz anderen Schnitt nehmen? Der eine Vogueschnitt, ja genau der, gefällt mir ja auch. Und den werden sicher einige nähen. Ich habe das Bild beim Überfliegen schon mehrmals gesehen. Scheint ein Klassiker zu sein. Doch für mich wäre der Ausschnitt echt blöd. Sieht aber halt gut aus …

img_1200

Der Stoff ist jetzt nicht nur aus Wolle, hat aber ein bisschen drin. Den Stoff fürs Futter habe ich von Fröbelina (Vielen Dank dafür!!). Es ist kein Futterstoff und er passt nicht so richtig zu einem Frauenmantel, aber er ist so toll. Als er beim Bloggertreffen da lag, musste ich ihn unbedingt haben. Leider ist mir nichts eingefallen, was ich meinem Mann daraus nähen könnte und ich musste auch schon beim Bloggertreffen gleich an meinen geplanten Mantel denken. Die blauen Streifen passen nämlich farblich perfekt! Toll fühlt er sich auch noch an, so richtig toll. Jetzt wird er tatsächlich Mantelfutter. Für die Ärmel habe ich auch noch flutschiges Futter in blau.

img_1203

Die Knöpfe gabs bei Betty Barclay. Ich liebe die Knöpfe von denen. Die sind toll und im Outlet voll günstig. 10 Stück für 1€! Sind die nicht toll?

img_1201

Wenn ich es schaffe, will ich mir nach dem gleichen Schnitt noch einen Regenmantel nähen. Den Stoff habe ich auch seit März oder so hier liegen. Eigentlich sollte der auch längst vernäht sein, aber im Sommer hatte ich keine Lust auf Regenmantel und habe den Stoff einfach in den Schrank geräumt. Das Futter wird bunt und unkonventionell. Aber bei schlechtem Wetter, sprich Regen, brauche ich was fröhliches. Auch hier habe ich für die Ärmel farblich passendes Flutschefutter.

img_1206

Den restlichen Kleinkram wie Knöpfe, Reißverschlüsse und so habe ich hier schon (irgendwo) rumliegen. Ein passendes Tuch will ich auch noch zum petrolfarbenen Mantel stricken. Wolle liegt schon startbereit da, aber so genau wie es aussehen soll, weiß ich noch nicht.

Soweit dazu. Noch ganz viele andere Ideen gibt es beim MMM-Blog, wo heute der Wintermantel-Sew-Along startet. Wenn ich mir da alle Beiträge angesehen habe, nähe ich wahrscheinlich einen ganz anderen Schnitt und muss noch mal los, Stoffe kaufen. 🙂 So ist das halt mit der Inspiration. Gefährlich! Ganz gefährlich!

4 Kommentare bei „WintermantelSAL – Inspiration“

  1. Hallo 🙂
    Den Mantel hatte ich auch schon im Blick und ich bin gespannt wie der sich bei dir als Wintermantel macht. Ich finde die Stoffkombination sehr toll. Genau mein Farbschema.
    Liebe Grüße Dana

  2. Noch nicht sehr weit gekommen? Ich habe mich nicht mal für ein Modell entschieden. Da bist du auf jeden Fall schon weiter als die meisten von uns. Der Schnitt sieht toll aus und Petrol ist eine meiner Lieblingsfarben. Der Mantel wird bestimmt sehr schön!
    Liebe Grüße, Alexandra

  3. Wenn es Dir so in den Fingern juckt, würde ich den Bubikragen nähen. Gegen den kalten Fahrtwind helfen auch Mütze und Schal. Für strömenden Regen kann man sich ja immer noch eine Regenhaube dazunähen (vllt. etwas stylischer als die durchsichtigen wie früher). LG, Ulrike

  4. Tolle Idee! Vor allem ist ein bewährter Schnitt Gold wert.
    Und ich hab dank dir glatt ne Erleuchtung. Denn den Schnitt habe ich auch und ich gehe schon länger mit der Idee eines Regenmantels schwanger und hatte nur nie einen Schnitt dafür. Ha!
    Danke schon mal für diese Inspiration!

    Liebe Grüße
    Janine

Kommentare sind geschlossen.