WKSA 2020 – Finale

Kleid Retro Revival aus der meine Nähmode

Mit ein paar Tagen Verspätung kann ich nun noch am WKSA-Finale auf dem MeMadeMittwoch-Blog teilnehmen. Dafür hätte das Kleid schon am 20. Dezember fertig sein müssen. Am 21. Dezember habe ich aber erst angefangen zu nähen. Ups. Dabei hatte ich gar nicht so spät mit den Vorbereitungen angefangen und sogar sehr schnell mein Probekleid fertig und auch das Weihnachtskleid zugeschnitten. Es lag dann aber tatsächlich eine ganze Weile zugeschnitten neben der Nähmaschine, da einfach so viel anderes noch vor Weihnachten erldigt werden musste.

Das Probeteil hatte ich relativ schnell genäht. Ist ja auch ein einfacher Schnitt mit nicht so vielen Teilen. Bei der Anprobe kam aber die Ernüchterung: passt nicht. So gar nicht. Es sah echt furchtbar aus und ich wollte schon einen anderen Schnitt ausprobieren. Dafür hätte aber die Zeit nicht gereicht. Naja, da habe ich eben wie wild in der Mitte und an der Seite ordentlich enger genäht und tadaa: es passte dann doch recht gut oder sah zumindest dem Kleid in der Zeitschrift sehr ähnlich.

Den Schnitt gibt es in den Kombigrößen 34/36 und 38/40. Bisher hatte ich bei der »meine Nähmode« immer die 36/38 genäht. Das hat gut gepasst und ein bisschen enger geht ja immer, also habe ich mich spontan mit 38/40 für die falsche Größe entschieden. Das Kleid hing wie ein überdimensionierter Sack an mir. Weit ist es ja, aber eben nicht so weit. Nur die Ärmel waren OK. Selbst die ganzen Abnäher saßen an der falschen Stelle.

Folgendes habe ich dann geändert:

  • Bei Vorder- und Rückteil habe ich in der Mitte jeweils 3 cm reduziert. Oder noch mehr? Der Ausschnitt war einfach viel zu groß.
  • Die Abnäher habe ich 2 cm nach oben versetzt. Tatsächlich einfach ausgeschnitten und stümperhaft mit Klebeband festgeklebt.
  • Ärmel und Armloch haben nicht so ganz zusammengepasst. Hier habe ich dann einfach oben eine Falte eingefügt. So passte es und sieht gut aus. Keine Ahnung, was ich da falsch gemacht habe. Ich habe an der Stelle locker 4 cm weggefalten.
  • Den Reißverschluss konnte ich weglassen. Komme auch ohne ins Kleid. Genäht habe ich aber trotzdem nach Anleitung. So kann ich jederzeit noch einen RV ergänzen, falls ich mal doch nicht mehr so reinkomme. 😉
  • Das Kleid hat noch Taschen bekommen. Mittlerweile kann ich nicht mehr ohne. Da habe ich einfach ein Schnittteil eines anderen Kleides verwendet. Meine Taschen bestehen aber jeweils nur aus einem Taschenbeutel, den ich dann am Vorderteil ringsrum festgesteppt habe. Ich kann es nicht leiden, wenn die Taschen so rumhängen. Die Naht sieht man kaum und der Effekt ist genial.
  • Wahrscheinlich werde ich den Kragen noch eine Runde festnähen. Das mit der Untersteppnaht bringt nicht so viel da der Baumwollsatin einfach sehr stabil ist und gerne in alle Richtungen absteht. Einen anderen Stoff wollte ich als Belegt nicht nehmen, weil man es doch ein wenig sehen würde. Für das linke Foto habe ich aber schon ordentlich gebügelt!

Mir gefällt das Weihnachtskleid so ganz gut. Der Stoff ist toll, aber irgendwie muss ich mich noch an Kleider dieser Art gewöhnen. Es ist doch eher weiter und unförmiger als bisherige Kleider von mir. Für die Feiertage aber einfach super bequem und mit dem Stoff trotzdem festlich.

Das kleine Jäckchen habe ich auch noch fertig bekommen. Leider passt es wegen den Ärmeln so gar nicht zum Kleid. Ein bisschen viel Glitzer und Glanz ist es auch. Egal, ich werde es mit anderen Kleidern kombinieren.

Mein super Pailetten-Kleid ist immer noch nicht fertig. Bis Silvester ist aber noch Zeit. Sonst präsentiere ich diesen Haufen im nächsten Dezember noch einmal als mögliches Weihnachtskleid. 😉

Stoff für Paillettenkleid
Stoff für Paillettenkleid

Ich wünsche allen noch schöne Festtage und eine ruhige Zeit ohne große Katastrophen.

13 Kommentare bei „WKSA 2020 – Finale“

  1. Der Stoff ist in der Tat ein Traum. Ich kann dein Fremdeln mit dem Schnitt verstehen, manchmal muss man sich an neue Schnitte erst gewöhnen. So sieht es es schön aus.

    LG Carola

    1. Danke! Noch 3 mal tragen und ich habe mich sicher an die neue Optik gewöhnt. 😉
      LG Nadine

  2. Huhu, ich finde das Kleid großartig, das würde ich sofort nehmen. Die ganzen Änderungen sind natürlich etwas abschreckend. Der Stoff ist ein Traum! Ich finde dir steht auch diese Shilouette hervorragend… Auf das Sivesterkleid bin ich auch schon sehr gespannt!!! Weihnachtliche Grüße, Sarah

  3. Das ist gut geworden, es sieht schick und bequem aus. Die Taschenbeutel einfach festzusteppen, auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, muss ich mal ausprobieren. Hängende Taschenbeutel sind aber ein Grund, warum Schnitte mit Taillennaht ganz gerne mag.
    LG und beste Wünsche von Jule

    1. Taschenbeutel einfach festnähen ist super! So komisch hängende oder verknuddelte Taschenbeutel stören viel mehr als eine Naht. Bei dünneren Stoffen nähe ich aber die Tasche jeweils komplett und steppe sie dann am Vorderteil fest. Probier das mal aus!
      LG Nadine

  4. Mir gefällt das Kleid an Dir und Kleider mit Taschen mag ich auch sehr gern. Deine Ein-Taschenbeutel- variante nähe ich auch öfter. Du hast aus dem Sack ein tolles tragbares Kleid gemacht, super!! Mit stiefeln oder Pumps ist es sicher auch sehr schick.

    LG
    Sandra

  5. Hallo Nadine,
    das nenne ich mal einen sportlichen Zeitplan. Respekt, dass Du es noch rechtzeitig auf die Linkliste geschafft hast.
    Dein Weihnachtskleid ist sehr schön geworden. Der gemisterte Stoff gefällt mir sehr gut zu dem Schnitt.
    Klasse Idee, dass Du die Taschenbeutel festgesteppt hast. Das Rumhängen von Nahttaschenbeuteln, welche man nicht in der Taille mit fassen kann, stört mich sonst auch. Deinen Trick werde ich beim nächsten gemusterten Stoff ausprobieren. Danke fürs Zeigen.
    Viel Spaß beim Nähen deines Silvesterkleids.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    1. Mach das mit den Taschen mal. Ist voll super. Ich habe eine Zeit lang immer die Taschen weggelassen, weil es mich eben so gestört hat, dass die da wild Falten werfen und stören. Die Naht hingegen stört gar nicht weiter, wenn denn das Garn gut zum Stoff passt.
      LG Nadine

  6. Ein Schöner Stoff zum Kleid, die Idee mit den Taschenbeuteln ist ja Klasse. Das probiere ich mal aus. LG Jeanette

  7. Oh wie schön, der SToff der klasse und wirklich festlich. Der schlichte Schnitt ist prima für diesen Stoff und die Anpassungen hast Du gut hinbekommen. Ich nähe inzwischen auch bei so schlichten Teilen in Probemmodell, es gibt ja keine Teilungsnähte an denen man später noch viel gestalten kann, daher sind die Kleider mit wenigen Schnittteilen viel passformsensibler als die mit vielen Teilungsnähten. Viel Freude an dem Kleid, steht Dir wirklich wunderbar! LG Kuestensocke

    1. Danke! Viel kann man bei dem Kleide tatsächlich an den paar Nähten nicht anpassen. Ohne Probeteil hätte ich das ganze wegwerfen müssen. Dafür hat man aber eine recht übersichtliche Zahl an Änderungspunkten. Bei sehr vielen Teilen weiß ich manchmal gar nicht, wo ich anfangen soll mit den Anpassungen. Hier war es klar.
      LG Nadine

  8. Welch schönes Kleid, der Stoff ist klasse und Baumwollsatin schon so bissel edel. Rundherum gelungen, mit all den Anpassungen. Ein Pailettenkleid habe ich noch nie genäht, es wäre schon spannend es an dir zu sehen.
    Herzliche Grüße von Silke

    1. Der Baumwollsatin macht was her. Ohne edlen Stoff würde das Kleid wahrscheinlich total langweilig aussehen. Das Paillettenkleid ist noch in Arbeit. Zeige ich nächstes Jahr. 😉
      LG Nadine

Schreibe einen Kommentar