WKSA 2017 – Entscheidung leicht gemacht

Nachdem ich das Treffen letzte Woche verpasst habe, reiche ich noch kurz meinen Rückblick nach. Nach 2 Jahren WKSA-Teilnahme habe ich doch was zu zeigen.

Letztes Jahr habe ich mir neben einem Kleid noch ne praktische Jogginghose genäht. Stilecht aus Glitzersweat, der für was anderes gedacht war, mir aber nicht steht. Also zumindest kann ich diese Farbe nicht in Gesichtsnähe tragen ohne total krank auszusehen. Daher wurde der Sweat zu einer Hose.

Die Hose trage ich auch jetzt noch gerne. Da hat sich das Nähen wirklich gelohnt. Dann gab es noch für die festlicheren Momente außerhalb der Küche ein Kleid. Der Schnitt ist von Rosa P. und der Stoff so ein Baumwoll-Jacquard-Jersey von Traumbeere. Den Stoff finde ich immer noch super. Den Schnitt so lala. Insgesamt ist das Kleid nicht ganz meins und wird eher selten getragen. Woran es genau liegt kann ich gar nicht sagen. Auschnitte vielleicht etwas zu groß, wobei ich den schon sehr verkleinert habe. Oder einfach nur sehr langweilig. Mir fehlt ein bisschen das besondere, abgesehen vom Stoff.

2016 hatte ich mir 2 Kleider genäht. Aus dem einem wurde dieses Jahr ein Shirt. Das andere trage ich immer noch sehr gerne, da es sehr gut zu mir passt und einfach toll ist.

Nun zum 2. Teil: Was wird es denn dieses Jahr? Ich habe echt lange überlegt und bin dann bei den gleichen Schnitten und Stoffen, wie im letzten Jahr gelandet. Neue Stoffe sind nämlich nicht drin, da ich seit einem Jahr  erfolgreich auf Stoffdiät bin. Ich bekomme jetzt sogar alle Stoffe in den Schrank! Gerade so, aber immerhin! Und die Ideen vom letzten Jahr sind ja nicht schlecht gewesen. Es hatte lediglich die Zeit gefehlt um alles umzusetzen. Also mache ich es mir dieses Jahr ganz leicht und nähe meine restlichen Pläne vom letzten Jahr.

Hier also mein Nähprogramm für dieses Weihnachten:

DIe letzten Tage habe ich überlegt, ob ich diesen Schnitt aus der Ottobre nun endlich mal versuche oder doch das Kleid von 2016 noch einmal nähe. Es wird das Kleid von 2016. Ich ziehe es halt einfach sehr gerne an und der Schnitt ist einfach toll. Ich muss nur noch meinen dunkelroten Bolero fertig stricken, dann habe ich das perfekte Weihnachtsoutfit. So ganz in schwarz-weiß komme ich mir so traurig vor. Vielleicht ist es aber auch OK. Ich habe nur immer die Befürchtung, dass ich in schwarz krank aussehe. Mit den weißen und beigen Anteilen solte es aber eigentlich funktionieren

Dann gibt es noch zu meinem Glitzerrock eine passende kleine Jacke. Falls die Zeit reicht. Wollte ich schon längst genäht haben. Es hat aber übers Jahr der passende Anlass gefehlt. Sonst brauche ich nicht so festliche Klamotten. Jetzt muss ich nur noch probieren, ob mir der Rock noch passt. Könnte eng werden. Hm. Zur Not muss ich halt den Bund austauschen und die Seitennaht … Wie gesagt, ich bin auf STOFFdiät.

Bei der letzten Aufräumaktion habe ich diesen roten Pailletten-Stoff gefunden und gleich angeschnitten. Wird ein ganz einfaches Raglankleid. Könnte auch was für Weihnachten sein. Falls ich mich in schwarz doch nicht so wohl fühle. Aber egal, ich näh einfach worauf ich Lust habe und zieh dann was ganz anderes an. 😉

So, das war es auch schon zu meinen Plänen. Noch mehr tolle Ideen findet ihr auf dem MMM-Blog. Und in 2 Wochen (falls ich es richtig in Erinnerung habe) geht es dann hier weiter mit einem Zwischenstand. Vielleicht kann ich schon ein fertiges Kleid vorzeigen oder habe was ganz anderes zum Nähen ausgewählt. ;P Man muss das Leben halt so nehmen wie es kommt.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Nähzeit!

Ein Kommentar bei „WKSA 2017 – Entscheidung leicht gemacht“

  1. Hallo,das Jäckchen finde ich auch toll.Das Ottobre wollte ich auch schon nähen,abgeschreckt hat mich das Oberteil ob es wirklich gut sitzt bei mir .
    LG Annette

Kommentare sind geschlossen.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diesen Blog einverstanden. Mehr Infos findest du in der Datenschutzerklärung.