WKSA 2015 – Teil 3

Es geht voran! Die Suche nach einem tollen Stoff für mein Weihnachtskleid habe ich aufgegeben und das Probekleid zum Weihnachtskleid befördert. 🙂 Ich warte nun einfach ab, wann mir ein passender Stoff über den Weg läuft und näh das Kleid dann irgendwann. Geburtstagskleid oder was auch immer. Oder das Weihnachtskleid für nächstes Jahr. 😛 Wie gesagt: alle Jahre wieder …
Dadurch hatte ich Zeit für das Kleid für den 1. Weihnachtsfeiertag. Da ist ja bei uns dieses Jahr ordentlich was los und ich muss entsprechend toll und vor allem auch praktisch gekleidet sein.

Der Schnitt war schnell klar; es wird das Kleid 3b aus der Burda easy. Den Stoff habe ich auf dem Stoffmarkt gekauft und schon das letzte Mal vorgestellt. Schnitt war recht schnell kopiert, laut Burda-Tabelle passt mir ’ne 38. So weit so gut. Die passt nämlich wirklich. Aber, jetzt kommt das große ABER: Das Kleid hat keine (oder nur eine minimale) Taille. 🙁

Da habe ich echt blöd geguckt. Lief doch alles so gut. Vorderteile zusammengenäht, Schulternähte geschlossen und dann die Seitennähte zusammengeclipst, angezogen und … ja, hing dann wie ein Sack an mir. Panisch habe ich dann die Größentabelle gesucht, die Schnittteile ausgemessen und begutachtet. Da wars dann klar, das Teil hat echt keine Taille. Man sieht es auch irgendwie am der technischen Zeichnung und am Model. Sonst passt es voll gut, an Schultern, Brust und Po. Da habe ich dann insgesamt ca. 20 cm an der Taille rausgenommen. Vorne habe ich an den Nähten zwischen Brust und Hüften einiges rausgenommen. Da mir das Kleid aus der Fashion Style so gut passt habe ich davon die Taille geklaut indem ich das Rückenteil als Vorlage für die Taille dieses Kleides genommen habe. Hat gut funktioniert. Nun passt es richtig gut und sitzt so wie ich es will.
IMG_0007
Von hinten ganz schlicht:
IMG_0008
Der Rest war wie erwartet. Statt mitte Oberschenkel endet es knapp über dem Knie. Genau so wie ich es am liebsten habe. Die Ärmel waren dann statt 3/4 lang eher so 7/8 lang. Da habe ich einfach noch ein breites Bündchen ergänzt. Bin damit aber nicht ganz glücklich. Entweder änder ich es noch auf 3/4 oder mache das Bündchen enger und noch etwas länger. Stoff ist zum Glück noch genug da.
IMG_0009
IMG_0004
Am Auschnitt sollten eigentlich Schlaufen eingenäht werden, ich habe aber Ösen genommen. Gefällt mir so besser auch wenn sie nicht ganz einheitlich geworden sind. Das muss ich noch üben.
Insgesamt bin ich mit dem Kleid zufrieden und werde es auf jeden Fall am 25. Dezember tragen. Nochmal nähen werde ich es aber nicht. Der Schnitt gefällt mir als technische Zeichnung immer noch, aber sonst passt er nicht zu mir; einfach zu sackig. Außerdem ist mir der Rücken zu langweilig. Der müsste auch aus 3 Teilen bestehen. Obwohl,  mit den ganzen Änderungen ist es ja ganz gut geworden … Mal sehen wie viele Komplimemte ich Weihnachten dafür bekomme. 🙂 (Genau, so eine bin ich …)
Bis zum Finale ist aber trotzdem noch einiges zu tun: Ich brauche nämlich noch einen Unterrock oder so ein Unterkleid, sonst sieht das dann den ganzen Tag so aus:

IMG_0006
Mein Kleid für den 24. bekommt außerdem noch eine Strickjacke. Da bin ich schon ganz fleißig am Stricken und hoffe, dass ich rechtzeitig fertig werde. Diese Jacke wirds: Warm Autumn.
Mal sehen wie es den anderen Weihnachtskleidnäherinnen beim Me Made Mittwoch so geht.

4 Kommentare bei „WKSA 2015 – Teil 3“

  1. Das Problem mit fehlender Taille im Schnitt kenne ich. Dann nehme ich auch rabiat an den Seiten Weite raus. Du hast das Problem richtig gut gelöst, das Kleid sieht wirklich schön aus, schick und bequem.
    Liebe Grüße von Doro

  2. oh der stoff gefällt mir!
    ärgerlich, dass du so viele änderungen vornehmen musstest. aber der aufwand hat sich gelohnt – das kleid steht dir hervorragend!
    glg andrea

  3. Ach, ohne Änderungen geht es doch in den seltensten Fällen ab – und wenn sowas Schönes dabei rauskommt, lohnt sich der Aufwand doch!
    LG
    Katrin

Kommentare sind geschlossen.