Shampoo – selbstgemacht

selbstgemachtes Shampoo

Immer nur nähen oder stricken ist doch langweilig! Man kann ja noch so viele andere Dinge selber machen. Ich habe in letzter Zeit deshalb einfach mal so alles mögliche ausprobiert und auch Shampoo selber gemacht. Und Lippenbalsam! Und Waschmittel aus Efeu!

Aber jetzt erst mal der Reihe nach: In diesem Beitrag geht es um das Shampoo. Weil ich das meiste, was es so an Kaufshampoos gibt, nicht so gut vertrage, wollte ich nur mal eben in der S-Bahn nach gut verträglichen Shampoos suchen. Dabei habe ich nicht wirklich was überzeugendes gefunden und bin am Ende beim Selbermachen hängen geblieben. Youtube ist da echt genial! Was man nicht alles selber machen kann. Unglaublich! Irgendwie aber auch klar. Das Zeug fällt ja nicht vom Himmel/wächst auf Bäumen, sondern wird igendwie, irgendwo von irgendjemanden produziert.

Nach ein paar Videos war recht schnell klar, dass ich das Rezept von Ludmillka ausprobieren werde. Die Zutaten waren schnell bei behawe.com bestellt und los ging es. Wegen meiner empfindlichen Kopfhaut habe ich einen Teil Wasser durch Kamillenhydrolat ersetzt. Da ich bei den Ölen etwas skeptisch war, habe ich sie ein wenig reduziert und bin mit dieser geringen Menge glücklich. Wer mag, nimmt einfach mehr, wie im Originalrezept.

Die Zutaten:

  • 80 ml abgekochtes Wasser
  • 20 ml Kamillenhydrolat
  • 1 gestr. TL Haarguar
  • 25 ml Coco Glucosid
  • 1/2 TL Rosmarinöl
  • 1/2 TL Brennesselsamenöl
  • 1/2 TL Birkenextrakt
  • 1 EL Zitronensaft

Die Zubereitung ist ganz einfach. Ich habe das Wasser abgekocht, in einen Messbecher aus Glas (ca. 200 ml) gefüllt, und als es nur noch warm war das Kamillenhydrolat dazugegeben. 1 TL Haarguar eingerührt (dauert ein bisschen bis es sich vollständig aufgelöst hat) und nach und nach die anderen Zutaten dazugegeben. Alles ordentlich verühren, in 2 kleine oder 1 große Shampooflasche füllen und fertig. Es werden ca. 150 ml. Zum Aufbewahren muss das Shampooaber in den Kühlschrank und ist ca. 1 bis 2 Monate haltbar. In der Zeit hat man es aber zu zweit auch aufgebraucht.

Bei dm habe ich mir erst die normalen kleinen 100ml-Flaschen gekauft. Die Flaschen mit Pumpaufsatz sind aber auch toll dafür, lassen sich nur leider nicht wieder gut verschließen. Das Shampoo ist wirklich super für Haare und Kopfhaut. Zumindest haben alle, denen ich eine Flasche geschenkt habe, schon nach Nachschub gefragt. 😉 Ich werde auch bei dem Rezept bleiben und demnächst mal als Ergänzung Natron zum Haarewaschen ausprobieren.

In diesem Bild sieht man meinen ersten Shampoo-Versuch. Da habe ich noch weniger Öl (nur ein paar Tropfen) und Zitronensaft aus diesen Platikzitronen genommen. Daher ist es nich annähernd so gelb geworden wie die 2. und 3. Charge. Das Buch und den Lippenbalsam stelle ich demnächst genauer vor. (Ist beides toll.)