Kleid Twig aus Ottobre 5/2015

Kleid Twig aus der Ottobre 5/2015

Es ist wieder MeMadeMittwoch und ich bin mit einem neuem Teil dabei! Aber nur ein neues Kleid. Mit Hosen habe ich es nicht so. Irgendwann habe ich tatsächlich einen Hosenschnitt getestet, doch dann ging die Jeans in Größe 38 nicht über den Po – ups – und mein Interesse am Jeansnähen war beendet. Also weiterhin Kleider und noch mehr Kleider.

Da es hier nun deutlich kühler geworden ist, bin ich gleich mal in die Winter-Produktion eingestiegen und habe einen neuen Schnitt ausprobiert. So ganz wollte ich dann doch nicht an meine Serienproduktion vom letzten Winter anknüpfen. So ein neuer Schnitt ist ja nie verkehrt, vor allem wenn es schon keine große Variabilität in Sachen Kleidungsstück gibt.

Kleid Twig aus der Ottobre 5/2015

Den Stoff habe ich im Januar bei der Rhein-Neckar-Creativ gekauft. Leider nur 1 m, dafür aber auch noch in rosa. Ursprünglich wollte ich die beiden Stoffe kombinieren, habe aber keinen passenden Schnitt gefunden. Also noch mal alle Hefte durchgesehn und nach einem Schnitt für 1 m Sweat gesucht … und: nichts gefunden.

Den Twig-Schnitt aus der Ottobre fand ich aber ganz nett und habe dann einfach probiert, wie viel Stoff denn fehlt und ob ich nicht mit ein paar Resten noch ein ordentliches Kleid daraus machen kann. Stoffreste habe ich ja einige! Da war es dann eher ein Problem, zu entscheiden, welche Farbe ich als Kombi nehme. Erst hatte ich ein tolles dunkelrot in der Hand, am Ende ist es nun dieses grün geworden. Das rot war mir dann doch zu auffällig. (Hätte aber gut zu den Schuhen gepasst. So ein Mist!)

Kleid Twig aus der Ottobre 5/2015

Die Nähanleitung für den Schnitt ist ganz brauchbar. Ich habe aber gar nicht weiter reingelesen, sondern einfach pi mal Daumen mein Kleid genäht. Damit der Stoff reicht, musste ich leider noch das Rückteil unterteilen. Das hat nun eine Naht mehr, aber mich stört das nicht weiter. Naja, für die Ärmel war auch nicht ausreichend Stoff da. Tricksen hat hier aber nichts gebracht. Also habe ich fröhlich einen dünneren Jersey kombiniert. Ist auch gar nicht so verkehrt, denn ganz in grau, wäre mir das Kleid tatsächlich etwas zu trist. So 2-farbig finde ich es richtig toll.

Die Taschen habe ich dann etwas mehr verändert und die Tascheneingriffsstreifen einfach weggelassen. Brauche ich nicht wirklich und finde ich für meine Farbkombi auch nicht so schön. Die Taschen werden laut Anleitung einfach nur an der Seitennaht ein bisschen befestigt. Mich stört es aber, wenn die Taschenbeutel so im Kleid rumhängen und dann blöd auftragen. Daher habe ich die Taschenbeutel nicht extra zusammengenäht sondern beide auf dem Vorderteil mit Zickzack-Stick festgenäht. Dadurch liegen sie schön flach und stören nicht. Irgendwie wäre davon ein Foto ganz nett … mache ich die Tage mal noch. Beim Fotografieren habe ich gar nicht daran gedacht und auf den Fotos sieht man die Taschennaht auf dem Vorderteil gar nicht so deutlich.

Bei der Länge habe ich mich ebenfalls nicht an den Schnitt gehalten. Zugeschnitten habe ich in der Weite eine 36, aber am Rockteil dann bis Größe 46 verlängert. Sonst wäre mir das Kleid einfach zu kurz. Den Ausschnitt hatte ich wie vorgesehen genäht, aber bei der Anrobe gefiel er mir gar nicht. Daher habe ich einfach noch ein bisschen Stoff weggeschnitten und ihn runder gemacht. Ich mag aber auch runde Ausschnitte viel lieber. Und der ursprüngliche Ausschnitt sah an mir echt komisch aus: Spitz, aber total klein. Vielleicht hätte vergrößern auch gereicht?

Spoiler für den nächsten Beitrag: aus dem 1 m Sweat in rosa wird auch ein Twig-Kleid. 😉 Das Abpausen vom Schnitt muss sich ja lohnen!

So das war’s von mir. Bis bald! Zum nächsten MeMadeMittwoch gibt es dann ein weiteres Kleid zu bewundern. Mehr nähe ich aber zurzeit tatsächlich nicht. Jeden Monat ein neues Kleidungsstück reicht auch vollkommen, denn meine anfängliche Massenproduktion ist einem gut gefüllten Kleiderschrank gewichen. Neue Sachen nähe ich nun nur noch nach Bedarf, wenn alte Kleider aussortiert werden.

Kleid Twig aus der Ottobre 5/2015

Schnitt: Kleid Twig aus der Ottobre 5/2015
Größe: 36, Größe 46 in der Länge
Änderungen: Ärmel geteilt für Layer-Look, etwas verlängert, Ausschnitt abgerundet, Taschen ohne Streifen
Stoff: dünner Sweat von der Rhein-Neckar-Creativ (1 m) und grüne Jerseyreste

14 Kommentare bei „Kleid Twig aus Ottobre 5/2015“

  1. Der Layerlook gefällt mir gut und der dünnere Jersey ist dafür perfekt. Ich mag auch den Farbkontrast!
    Liebe Grüße von Doro

    1. Danke! Schön zu lesen, wenn andere die Farbkombi auch gut finden. 😬
      LG Nadine

  2. So schön herbstlich! Die grünen Akzente gefallen mir sehr und ich mag den entstanden Lagenlook.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Danke! Lagenlook ist meine Standardlösung bei Stoffmangel. Weiß aber grad gar nicht, ob das noch modern ist.
      LG Nadine

  3. Völlig egal, ob das modern ist. (kann ich Dir auch nicht sagen) Schaut raffiniert aus. Eine perfekte Kombi aus schlicht und doch mit Hingucker ist dir gelungen!
    LG von Jule

    1. Mir ist das mit dem modern auch ziemlich egal. Hauptsache, es gefällt mir. 😬 Sonst würde ich ja auch keinen Schnitt von 2015 nähen. 😂

  4. Eine sehr schöne Stoffkombi! Gefällt mir gut, und passt auch super zum Schnitt 🙂

  5. Schöne Idee, de Stoff so für das Kleid zu verwenden. Ich finde den Lagenlook auch sehr gelungen. Die Kombi mit Grün ist sehr hübsch geworden.
    Viele Grüße Elke

  6. Zauberhaft und der Twist mit dem geteilten Ärmel ist wirklich toll gelungen! spannende Optik und tolle Passform. LG Kuestensocke

  7. Das ist ein richtig schönes Herbstkleid geworden!!! LG Sarah

  8. Sehr schön! Die grünen Akzente finde ich ganz toll!
    Dann bin ich gespannt auf deine Version in Rosa 🙂
    Liebe Grüße
    Christiane

Schreibe einen Kommentar