Kleid Ibiza aus der La Maison Victor

Im Sommer brauche ich immer viele luftige Kleider und zur Abwechslung habe ich die Massenproduktion meiner Lieblingsschnitte gestoppt und was Neues probiert. 😉 Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen und passt daher super zum heutigen MeMadeMittwoch. Da kann ich ja nicht immer die gleichen Schnitte zeigen. In der Zeitschrift hat mir der Ibiza-Schnitt erst nicht gefallen, da irgendwie die Stoffwahl so gar nicht meins ist und auch 2 verschiedene Rocklängen abgebildet sind. Naja, die Zeichnung dazu fand ich toll, also habe ich es einfach ausprobiert.

Stoff habe ich zum Glück immer ausreichend da und konnte gleich loslegen. Dieser Baumwollstoff sollte eine Tortencontainertasche werden. So ungefähr seit 2 Jahren. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich mir selbst eine nähe ist aber so gering, dass ich den Stoff nun einfach für das Kleid genommen habe. Ich fand die Blümchen toll und hatte erst befürchtet, für ein Kleid wird es zu kitschig. War mir dann aber doch egal und nun finde ich es richtig gut so. Seriöse Stoffe können ja andere vernähen …

Für kleine Frauen wie mich gibt es für das Ibiza-Kleid sogar eine kurze Version vom Oberteil, die man auf den Bildern sieht. Für den Rock habe ich dann einfach nur die Länge der kleinsten Größe verwendet. Bin ja mit meinen 1,61 m nicht so groß und knielang habe ich meine Kleider am liebsten.

Für Größe 38 haben mir 2 m Stoff ausgereicht. Die Größe habe ich nach Maßtabelle ausgesucht und das Ibiza-Kleid passt ganz gut. An den Schultern ist es etwas eng, was an meinen ziemlich breiten Schultern liegt. Dafür kann der Schnitt nichts. Sonst habe ich überall genug Platz, ohne dass es zu sackig an mir hängt. Den Gürtel habe ich frei Schnauze zugeschnitten. Daher ist er viel zu lang und ich nehme ihn doppelt. Die ganze Arbeit beim Wenden war also umsonst. 🙁 Irgendwann (eher nie) werde ich den noch kürzen.

Eine Änderung habe ich noch gemacht: Mir waren die Ärmel zu lang. Schon auf den Bildern und ich habe daher gleich beim Schnittmuster ordentlich gekürzt. Die Original-Ärmel würden mir wahrscheinlich bis zu den Ellenbogen reichen. Das gefällt mir nicht so und daher habe ich mir einfach ein gut passenden T-Shirt-Schnitt als Vorlage genommen.

Meist trage ich das Kleid schön ordentlich mit Gürtel. Nur zu Hause lasse ich den weg. Ist so sehr bequem, aber an mir optisch definitiv zu sackig. Laut Anleitung sollen beziehbare Knöpfe verwendet werden. Ich habe Glitzerknöpfe genommen. 😉 Auf den Bildern sieht man nur leider nicht viel davon.

Kleid Ibiza aus der La Maison Victor

Die Anleitung ist gut geschrieben und ich hatte keine Probleme dieser zu folgen. Das mit den vielen Bildern ist da schon sehr hilfreich und für Anfänger sicher besser als reine Textanleitungen, wie in der Burda oder Ottobre. Nur beim Nähen der Ausschnittbelege an die Knopfleite fand ich es etwas komisch. Aber einfach machen, was da steht, hat geholfen, auch wenn ich mir nicht vorstellen konnte, dass es so was wird. 😉 Falls jemand auch da an seiner Fähigkeit zweifelt, Anleitungen zu verstehen, hier mal eine ausführliche Bilder-Anleitung:

So, das war’s auch schon zum Ibiza-Kleid. Irgendwann nähe ich noch eins.

Die Fakten:

Schnitt: Ibiza aus der La Maison Victor 4-2019
Größe: 38, nach Tabelle gewählt
Stoff: 2 m Baumwolle ca. 140 g/qm
Änderungen: Oberteil in kurz und Ärmel gekürzt
Anleitung: ausführlich und verständlich
Fazit: Ich brauche noch eins!

4 Kommentare

  1. Ich würde mich freiwillig als „andere“ melden, du vernähst die Stoffe deren Druck mehr Spaß macht und ich die seriösen. Damit bleibt alles im Gleichgewicht 😉 Auch das Problem mit den breiten Schultern kenn ich, aber man sieht das bei deinem sommerlichen Kleid gar nicht,
    Grüße, Tina

  2. Tolles Sommerkleid!!
    Was spricht gegen solch einen Stoff?
    Wenn er Dir gefällt, ist doch alles in bester Ordnung. Gut, dass wir unterschiedliche Geschmäcker haben. Der Markt ist so groß, da ist für Jede etwas dabei.

    VG
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.