Mein Löwenkleid

Kleid Optic Flowers Ottobre

Ich brauche mehr Gelegenheiten, als nur Wochenende, um Kleider aus nicht altersgerechten Stoffen zu tragen. Egal wie schlecht das Wetter ist, wie sehr mich das Leben gerade ärgert oder was auch immer – mit diesem Kleid erträgt sich alles leichter. Und es ist einfach sooooo kuschelig darin. Daher wird das Kleid auch hier auf dem Blog gezeigt. Aber … eigentlich ist es eher nicht so … ähm … sagen wir … bürotauglich.

Mir gefällt das Kleid aber tatsächlich sehr und den Stoff fand ich auf dem Stoffmarkt spontan so toll, dass ich einfach 2 m gekauft habe … für mich! Eine Kinderleggings und eine Babyhose sind auch daraus entstanden, aber ich hätte auch alles für mich vernäht. Die Reste waren dann nur doch zu klein.

Der Schnitt ist aus einer älteren Ottobre und wurde hier schon mal gezeigt. Dieses Kleid trage ich auch noch sehr gerne. Taschen sind halt praktisch und bei diesem Schnitt schön umgesetzt. So Ton-in-Ton sieht bei gefüllten Taschen irgendwie nicht so schön aus. Da finde ich die Lösung mit abgesetzen Eingriffen und dem farbigen Streifen drüber besser. Denn ich packe immer etwas in Taschen, wenn ich welche habe. Und dann sieht das zum Teil doof aus. Bei dem Schnitt nicht. Ich habe aber auch die Hüftpasse farblich abgesetzt. Laut Anleitung soll man da den Kleiderstoff nehmen. Finde ich aber zu langweilig. Das Framilon habe ich ebenfalls weggelassen und die Passe doppelt genommen. Der Jersey wäre sonst in Kombi mit dem Sweat zu labbrig gewesen. So passt es perfekt.

Nach Anleitung habe ich nicht genäht. Sie ist zwar verständlich und man kann das so machen, aber ich nähe lieber Oberteil, Passe und Rockteil einzeln und setze das am Ende zusammen. Dann passt es auch seitlich super. Die Tascheneingriffe kann man auch leichter in einem Rutsch nähen. Das Bündchen einfach zwischen Rock- und Tascheninnenteil nehmen, nähen, rumklappen, feststeppen, fertig. Wer jetzt noch das Bündchen dehnt ist genial. Ich habs natürlich vergessen. Oder besser gesagt, mich gewundert, warum es so kurz ist und noch mal neu zugeschnitten. Tja, so ist das Leben. Die Taschen stehen daher etwas ab. Das tun sie aber eh, wenn ich für die ganze Familie Taschentücher da rein pack. 😉 Also, was soll’s.

Mal sehen, wer beim MeMadeMittwoch temperaturbedingt auch auf Sweat und Co. umgestiegen ist. Oder was es sonst nähtechnisch Neues gibt. Ich habe nämlich noch überhaupt keinen Plan, was ich mir zu Weihnachten nähen soll.

Macht’s gut! Ich seh mal, was mein Stofflager zu bieten hat. Am 24. November gehts ja immerhin schon los mit dem WKSA 2019.


Hier noch das Wichtigste zum Kleid in Kürze:
Schnitt: Optic Flowers aus der Ottobre 2/2015
Größe: 36 (nach Tabelle gewählt und passt auch mit recht elastischem Sommersweat)
Änderungen: lange Ärmel, Rockteil ca. 10 cm verlängert
Stoff: Sommersweat und grauer Baumwolljersey vom Stoffmarkt
Fazit: Mein Lieblingskleid für’s Wochenende!

4 Kommentare bei „Mein Löwenkleid“

  1. Ich würde sagen fuck it, zieh das im Büro an! Mich würdest du damit sehr glücklich machen würde ich mit dir arbeiten! Ich finde das Kleid sehr gut und es unfair wenn nur Kinder so hübsche Prints tragen dürften 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

    1. Ja, manchmal ist es echt gemein. Für Kinder gibt’s so tolle Stoffe. Aber um das im Büro zu tragen bin ich eher zu feige. Vielleicht zum nächsten Brückentag, wenn nicht so viele Kollegen da sind. 😉

  2. Wie du sagst, auch solche Kleider braucht Frau, wobei ich mich bei den Kinderstoffen inzwischen gut beherrschen kann… 😉 Viel Spaß beim darin rumlungern… es sieht sehr gemütlich aus. Aus schlichtem Stoff kann ich mir den Schnitt übrigens auch gut an dir vorstellen… LG Sarah

  3. Du siehst total happy aus in deinem Löwenkleid. Die grauen Akzente sind ein schöner Kontrast.

    LG, Heike

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diesen Blog einverstanden. Mehr Infos findest du in der Datenschutzerklärung.