Let’s Rock – Zwischenstand

In der letzten Woche habe ich zum Glück einiges geschafft und es ging auch mal echt nichts schief. Der erste Rock ist nämlich schon fertig und die anderen beiden sind ziemlich gut vorbereitet. Eigentlich hatte ich mir ja nur 2 Röcke vorgenommen, dann habe ich aber noch ein UFO im Stoffschrank entdeckt. Den Rock nähe ich nun einfach mir fertig. Wenn ich gerade so gut in Form bin. 🙂

IMG_0941

Das ist mein erste Waxprint-Rock. Den Bund habe ich selbst konstruiert, basiert aber auf diesem Bund. Ich habe die Schnittteile einfacher nach unten verlängert und etwas weiter gemacht. So sitzt er nun direkt unter der Taille. Das hat überraschenderweise sofort gepasst und ich habe den Nesselprobebund gleich als Futter verwenden können. Sonst ist der Rock ungefüttert. Für den Sommer mag ich nicht so viel Stoff und der Waxprint erscheint mir sehr blickdicht. Notfalls könnte ich immer noch ein Futter ergänzen.

Im Bund habe ich auch keine Einlage aufgebügelt. Irgendwie halte ich das für überflüssig. Mal sehen, was ich darüber denke, wenn ich den Rock ofter getragen habe. Jetzt finde ich es sehr angenehm, dass der Bund so schön weich ist. Hat da jemand Erfahrungen mit Einlage weglasen und so? Oder anders gefragt: Wann benötigt man die wirklich im Bund? Beim oben verlinkte Cordrock hatte ich auch schon darauf verzichtet.

IMG_0943

Der Swing&Flippy ist fertig zugeschnitten und versäubert. Auf dem Stoffmarkt habe ich noch einen passenden Reißverschluss und Schrägband gekauft. Leider habe ich das 30 mm breite Schrägband erst auf dem Heimweg gesehen, als ich das schmale (20 mm) schon gekauft hatte. Es dürfte aber trotzdem für den Saum reichen. Auf ein Probeteil habe ich verzichtet, da mir bei den Ottobreröcken bisher alles perfekt gepasst hat. Mit 1,5 cm Nahtzugabe bin ich aber für den Fall der Fälle auf der sicheren Seite. Das lila macht beim Fotografieren leider Probleme, irgendwie bekomm ichs einfach nicht so lila, wie es ist. 🙁

IMG_0952

Diesen Hollyburn aus Velourslederimitat habe ich schon vor 2 oder 3 Monaten begonnen. Weil mir der Bund nicht passt, hatte ich den Bund vom Cordrock ein wenig abgewandelt. Damit sollte der Rock gut sitzen. Wegen ein paar anderen dringenden Nähprojekten (die frischgeschlüpften Babys der Kollegen mussten benäht werden), ist der Rock im Stoffschrank gelandet und in Vergessenheit geraten. Nu ist er wieder da und wartet auf Fertigstellung. 🙂 Aber alles der Reihe nach.

IMG_0936

Der rosa-grüne Waxprint muss daher warten. Wird dann aber definitiv ein Hollyburn. In der einer älteren Fashion Style habe ich noch einen anderen tollen Rock gefunden, aber den muss ich um ca. 15 cm kürzen. Da bin ich mir nicht sicher, ob er danach noch gut aussieht. 15 cm sind schon was, vorallem, wenn es nur die Länge bis zum Knie ist. 🙁

Wenn ich mit den Röcken fertig bin, näh ich erst mal ein paar Oberteile. Was bringen mir die Röcke, wenn ich nichts Passendes zum Kombinieren habe. Gibt’s dazu dann auch einen Sew Along? Ich bin nämlich gerade echt ein bisschen planlos, was ich zum Waxprint-Rock anziehen soll.

Noch mehr tolle Zwischenberichte gibt es auf dem MeMadeMittwoch-Blog, inklusive tollen Rockworkshop von Sybille.

8 Kommentare bei „Let’s Rock – Zwischenstand“

  1. Dir geht es wie mir: nach den Röcken brauche ich Oberteile. Deine Pläne sind vielversprechend und dein fertiges Modell sehr schön. Passt gut zu dir, wie ich finde. LG Carola

    1. Können ja dann zusammen weiter nähen. Ein Oberteil-für-jeden-Sommerrock-Sew-along quasi. 😉
      LG Nadine

  2. Hui, du bist aber fleissig dabei! Meine Erfahrung mit der Bundeinlage: ohne Einlage werden die Röcke weiter und weiter, es sei denn der Stoff ist gar nicht dehnbar und der Bund nirgendwo im schrägen Fadenlauf. Sobald du aber einen Formbund nähst, verändert sich der Fadenlauf und dann dehnt es sich eben ohne Einlage.Bei der Einlage auch immer darauf achten, die richtige Richtung zu wählen, denn viele Einlagen dehnen sich auch in eine Richtung und genau das willst du ja beim Bund nicht.

    1. Danke für die Hinweise. Ich seh es mir mal über den Sommer an. Der innere Bund ist nur mit einer Naht geschlossen, da kann ich später immer noch mal ne Einlage drauf bügeln.
      LG Nadine

  3. Einen Hollyburn aus dem rosa-grün-bunte Waxprint kann ich mir sehr gut vorstellen. Den Rockbund verstärke ich eigentlich immer, damit es keine Falten gibt und wenn es nur eine leichte Einlage ist.
    Einen Waxprint-Rock, der als Sommerrock gedacht ist, würde ich auch nicht füttern. Diese Stoffe haben nämlich die tolle Eigenschaft, wenn es im Sommer mal so richtig heiß ist, höhere Außentemperaturen auszugleichen. Ich glaube mit Futter würde man diesen Effekt nicht haben. LG Angela

  4. Der Faltenrock ist ja schon mal toll geworden – den Maßstab des Musters hab‘ ich total unterschätzt. Aber das sieht gut aus mit genau 2 Kästen auf der Rocklänge. Ich verstärke den Rockbund so gut wie immer mit Einlage, außer bei Jeans z. B. oder anderen richtig festen Stoffen. Füttern würde ich so einen Waxprintrock aber auch nicht. Auf den Hollyburn aus Lederimitat bin ich gespannt – auf dem Bild sieht man jetzt nur die Rückseite des Stoffes, oder?

    1. Das ist die Vorderseite vom Lederimitat. Ist so beige mit braun und Rosen drauf. Kommt als Haufen aber nicht so gut über. 😉
      LG Nadine

  5. Ich finde diesen Waxprintrock superschön! Das Muster passt so klasse zum dem Schnitt.
    Herzliche Grüße
    Sabine

Kommentare sind geschlossen.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diesen Blog einverstanden. Mehr Infos findest du in der Datenschutzerklärung.