Eine Toni für mich

Das war im Frühjahr mein erstes Projekt in Sachen eigene Klamotten selber nähen. Wie man sieht ist das Ergebnis tragbar. Der Schnitt ist aber auch echt einfach. Was soll da weiter schief gehen? Ganz begeistert habe ich dann gleich das nächste Kleid genäht. Statt Viskosejersey aber Baumwolljersey genommen und dadurch gemerkt, dass mir der Schnitt so gar nicht passt. Der Viskosejersey scheint echt alles zu schlucken und lässt mich gut aussehen. Der Wahnsinn!

Warum mir der Schnitt doch nicht passt? Das Kleid ist viel zu kurz!! Ich selbst bin eigentlich ’ne ganz Kurze und muss fast immer kürzen. Bei der Toni habe ich es zum Glück nicht gemacht, sondern erst mal so versucht. Mein Glück! Die Taille sitzt irgendwie auch zu weit oben. Dann ist der Rock auch sehr weit und fällt dadurch nicht so toll, sondern trägt nur ungemein auf. Bei mir zumindest. Viele sind ja sehr glücklich mit dem Schnitt. Aber wie gesagt, dank Viskosejersey kann ich es doch tragen. Halt mit Strumpfhose oder Thermoleggings drunter. Für nix blickdichtes drunter, wäre es mir zu kurz.



Jetzt nähe ich den Schnitt so nicht mehr, sondern habe mir meine eigene optimierte Version gebastelt. Die wird auch regelmäßig genäht und hier demnächst mal gezeigt.

In der Hinsicht war dieser Schnitt dann echt super: Ich habe gleich gelernt (lernen müssen) wie man einen Schnitt anpasst (so lange dran rumdoktert bis nichts mehr vom Original übrig ist und das Kleid endlich passt :P).

Für die Fotos habe ich mich dieses Mal ordentlich aufgebrezelt. Mit Dekoschal und so.

Schnitt: Toni von Milchmoster
Stoff: Viskosejersey vom Stoffmarkt
Änderungen: keine, ist das Probeteil
Größe: Gr. 38 (sollte nach Größentabelle perfekt passen)
Passform: passt nur obenrum, Taille und Rockteil sind mir zu weit, Kleid ist sehr!!! kurz
genäht: Nähte – Overlock (454D von W6), Saum – Brother Innov-is 10A

Schreibe einen Kommentar