Prada Sew Along – Finale

Ein Satz mit x: Das war wohl nix! Das trifft es so ziemlich gut. Mein Probekleid ist toll geworden und als ich mich an das Kleid mit den Pradastreifen gewagt habe, kamen die ersten Zweifel. Kann ich sowas tragen? Wenn ja, wann? Ist es nicht doch zu auffällig? Und so weiter. Ich habe aber tapfer weiter genäht und mir gedacht, dass es an mir ja noch mal anders aussieht als so viertel- oder halbfertig. Sah es auch, nur leider im negativen Sinn. Oder richtig gesagt, das Kleid sah nicht schlecht aus, nur ist es überhaupt nichts für mich. Es passt sowas von gar nicht zu mir, dass ich nicht mal ein Tragefoto habe. Ich habe es sofort ausgezogen und mit dem Auftrennen begonnen.
Zum Wegwerfen war mir der Jeansstoff zu schade. Der ist nämlich echt toll. Daher werden jetzt ganz mühsam die Streifen abgemacht und dann das Kleid zum zweiten Mal zusammengenäht. Das kann noch dauern bis es fertig ist. Denn ich mache nun einfach wieder bunte Nähte wie beim Probeteil, das ich immer noch toll finde.

Nachdem ich beim letzten Treffen nur ein paar Fotos vom fast fertigem Probekleid zeigen konnte, habe ich heute endlich Zeit gefunden vernünftige Fotos zu machen. Das war in letzter Zeit gar nicht so einfach. Fürs Nähen findet sich immer mal Zeit, aber Fotos? Wenn ich Zeit hatte, hat es meistens geregnet oder auch mal geschneit. Das hat es den ganzen Winter nicht, aber nun zum Finale, da musste es schneien! Naja, kann man nichts machen. Fürs nächste Mal nähe ich auch einen Mantel! Heute wars dann aber richtig schön. Sonnenschein und Temperaturen bei denen man auch ein Sommerkleid anziehen kann. Sogar so toll, dass ich  meine Sonnenbrille suchen musste, damit ich auch mal Richtung Kamera gucken kann.

IMG_0643

Es ist obenrum ein wenig eng, da ich noch was drunter an hatte. Bin halt ’ne Frostbeule. Sonst musste ich aber nicht viel frieren. Mein Mann hat die Fotos gemacht und war sehr schnell der Meinung, dass es reicht.

IMG_0648

So von weiten betrachtet ist es echt total langweilig. Aber schön neutral, so dass ich es auch wirklich bei vielen Gelegenheiten anziehen kann.

IMG_0650

Die Abnäher hinten sind leider nicht so gelungen. 🙁 Vielleicht störrt aber auch nur das Top drunter.

IMG_0662

Aus der Nähe wird es aber spannend. Ich habe sämtliche Nähte mit dem PolySheenMulti abgesteppt. Dauert ewig, sieht aber sehr schön aus.

Prada3 (1)

Besonders gefallen mir das die „Spitzen“ an der Seite. Irgendwie war mir beim Zuschneiden so. Der Schnitt ist ja recht klassisch langweilig und bietet Platz für Spielereien.

Prada3 (5)

So, wirklich erfolgreich war ich bei diesem Sew Along nicht. Prada scheint mir nicht so zu liegen. Am Model fande ich die Streifen total klasse, an mir sehen sie einfach sch…e aus. Wahrscheinlich fehlen da einfach 20 cm Körpergröße. Denn das Kleid sah nicht so schlecht aus. Dafür habe ich aber meine umfangreiche PolySheenMulti-Sammlung wiederentdeckt. Die war schon fast in Vergessenheit geraten, aber nachdem ich das eine Kleid bei Prada gesehen hatte, bin ich wieder neu davon begeistert. Statt Streifen wird das misslungene Kleid nun auch Ziernähte bekommen. Da sieht es dann am Ende doch aus, wie in meiner ersten Skizze dazu:

Prada (5)

Zum Glück erging es den anderen nicht wie mir und beim MMM gibt es tolle Prada-Outfits zu bewundern.

Schnitt: Graphic Rose aus der Ottobre 2/2015
Größe: 36 nach Tabelle gewählt und passt (ist sogar etwas knapp)
Änderungen: an der Schulter fast 2 cm gekürzt, Halsauschnitt tiefer, offene Kanten nur mit Wabenstich gesichert
Stoff: Jeansstoff von Buttinette, war vorm ersten Waschen mal dunkelblau oder so
Garn: Mettler PolySheenMulti (Farbe 9918)

Schreibe einen Kommentar